Unsere Gärten Rangsdorf und Kummersdorf

Gurken - und Bohnenpflanze im Gewächshaus
Vollerblühte Parkrosen

Seit 1971 besitzen wir einen Garten. Damals war es ein kleiner Schrebergarten,

später der größere am eigenen Haus. Zu jeder Zeit war und ist er Treffpunkt für

die Familie, liebe Freunde und Bekannte. Der Anfang war recht schwierig, da wir

nur schwer Nutzpflanzen von Unkraut unterscheiden konnten.

 

Unsere nette und erfahrene Nachbarin vermittelte uns geduldig die erforderlichen

gärtnerischen Kenntnisse, so daß wir bald ohne ihre Hilfe unseren Garten gestalten

und pflegen konnten. Ein Garten ist wie eine Uhr, sagte sie oft zu uns, da muss zu

jeder Jahreszeit etwas blühen. Sie hatte vollkommen recht. Bei der Gartenarbeit

denken wir noch oft an unsere liebenswerte Nachbarin und ihre Worte. Auch nach

vielen Jahren haben wir Freude an unserem Garten. Wir genießen die Bewegung

an der frischen Luft und die netten Gespräche mit "Hinz und Kunz" am Gartenzaun.

Galerie - Familiengärten

Griechenlandgeranien
rote Rosenblüte

Im Alter von zehn Jahren fing unser zweiter Sohn an, sich für Blumen und Bonsais zu interessieren. Er gestaltete seine ersten Bonsais nach Buchvorlagen, wobei manche Exemplare nach einiger Zeit wegen Nichtgefallens lieblos auf dem Komposthaufen landeten. Mir war das recht, denn so konnte ich diese entsorgten Bonsais retten und als Schattenspender für meine Schildkrötengehege verwenden. Jahre später entdeckte er seine Liebe zu Azaleen und Sukkulenten, die er bis heute aussät und bis zur Blüte bringt. Er hat einfach den gewissen "Grünen Daumen" ...

 Galerie - Bonsais

Sommerblumenmischung in Blüte

Galerie - Azaleen

Schmetterlingsflieder mit Schmetterling
Weiße Sternmagnolie
Wunderschöne Dahlien

             Galerie -Sukkulenten - Kakteen

Die alte gut schmeckende Apfelsorte "Kaiser Wilhelm"

           Galerie - Saccacenia

Amsel frißt die Beeren vom Feuerdorn
Kleiner Zweig einer Zierquitte
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Broschell & ♔CONFETTI ® A.R.T & D.E.S.I.G.N